Obedience Finn

Angefangen hat das ganze, mit 1 Freundin, die ihre Hündin im Obedience führte. Abgesehen davon, dass ich die Arbeit selber faszinierend anzuschauen fand, liegt mir auch soviel Perfektionismus in der Ausbildung. Nicht ohne Grund bin ich wohl auch früher lieber Dressur geritten, als zu springen.

Da in der Rettungshundeprüfung auch ein sogenannter Unterordnungsteil Pflicht ist, habe ich mit Finn auch von Anfang an korrekte Fußarbeit geübt. Immer mit dem Bild eines Hundes vor Augen, der im Obedience ausgebildet ist.

Nach und nach habe ich auch andere Übungen aus dem Obedience aufgebaut, wie zB die Box und der Apport einer Holzhantel. Wirklich auf Prüfungen hinarbeiten tue ich im Obedience nicht. Ich trainiere immer wieder zwischen durch Übungen aus den verschiedenen Klassen, und wenn es dann für eine Prüfung reicht, melde ich.

Bisher habe ich mit Finn nur eine Prüfung in der Beginnerklasse im Mai 2009 bestritten. Wegen Rettungshundearbeit, Dummyarbeit, dem Jagdschein und dann jetzt den anstehenden Jagden, komme ich nur noch sehr selten dazu mit Finn Obedience zu trainieren. Daher werden wir wohl erstmal keine Prüfungen mehr bestreiten.

Prüfungsergebnisse
Datum         Klasse            Richter              Verein                  Punkte

10.05.09       Beginner        Susi Tauer          Peiner Eulen         283 (v)/310 (3. Platz)

Advertisements